Hausbesuch und Gefährderansprache wegen Solidarität mit Afrin

Überall in Deutschland gehen Menschen gegen den Angriffskrieg der Türkei in Afrin auf die Straße. Der deutsche Staat versucht die AktivistInnen zu kriminalisieren, durch das Verbot von verschiedenen kurdischen Symbolen, Demonstrationsverbote oder auch in Form von Angriffen auf Demonstrationen.

„Hausbesuch und Gefährderansprache wegen Solidarität mit Afrin“ weiterlesen

Advertisements

Solidaritätsdemonstration: Wut zu Widerstand – Afrin verteidigen

Auch am heutigen Sonntag kamen in Stuttgart tausende Menschen zusammen, um gegen die Angriffe und den Einmarsch der türkischen Bodentruppen nach Afrin zu protestieren.

Das türkische Militär hat Afrin-Stadt mittlerweile fast umzingelt. Seit heute Morgen werden konstant Luftangriffe geflogen und auch am Boden liefern sich beide Seiten erbitterte Kämpfe. GenossInnen und FreundInnen aus den weiteren Kantonen Rojavas sind dort zur Hilfe gekommen.

„Solidaritätsdemonstration: Wut zu Widerstand – Afrin verteidigen“ weiterlesen

Wut zu Widerstand – Afrin verteidigen!

700 DemonstrantInnen kamen heute, am 10. März, um 20:30 zu einer spontanen Solidaritätsdemonstration mit Afrin am Stuttgarter Hauptbahnhof zusammen.

Nachdem die türkische Armee ihre Angriffe auf Afrin in den letzten zwei Tagen schon intensiviert hatte, rückte sie heute bis an die Stadtgrenzen Afrins vor. Mittlerweile greift die Türkei Afrin-Stadt auch mit der Luftwaffe an.

„Wut zu Widerstand – Afrin verteidigen!“ weiterlesen

10.03: Solidaritätsdemonstration für Afrin

Erdogan stoppen – Afrin verteidigen

Stoppt die Angriffe auf die demokratischen selbstverwalteten Gebiete in Nordyrien

In der Nacht zum 20. Januar startet das türkische Militär eine Offensive gegen die vor allem von KurdInnen besiedelte nordsyrische Region Afrin. Bei diesem Angriffskrieg arbeitet die Türkei mit der „Freien Syrischen Armee“ (FSA) zusammen, die aus dschihadistischen Kämpfern der Ahrar a-Shaam und ehemaligen IS Kämpfern besteht.

Doch warum greift die Türkei Afrin an? „10.03: Solidaritätsdemonstration für Afrin“ weiterlesen

01.03:Bericht zur Solidaritätskundgebung

Auch diese Woche fanden wieder trotz Minusgraden tägliche Mahnwachen der Stuttgarter „Solidarität mit Afrin Plattform“ statt. Diese Plattform hat sich am Dienstag, dem 28. Februar, gegründet, um eine Zusammenarbeit von interessierten Gruppen zu ermöglichen. Die Solidaritätsarbeit zu Afrin kann nur erfolgreich sein, wenn man sich gemeinsam gegen den Krieg in Syrien und Rojava stellt. Wir als Initiative Kurdistan Solidarität haben als Teil der Plattform die Gestaltung der Mahnwache am Donnerstag, dem 01. März, übernommen. „01.03:Bericht zur Solidaritätskundgebung“ weiterlesen

24.02: Bericht zur Solidaritätsdemonstration mit Afrin

Mit Schildern, Fahnen und lautstarken Parolen haben heute 3.000 Menschen in Stuttgart gezeigt, dass sie nicht müde werden, in Solidarität mit Afrin auf die Straße zu gehen. Während die Volks- und Frauenverteidigungseinheiten YPG/YPJ erbitterten und erfolgreichen Widerstand gegen die Angriffe Erdogans leisten, unterstützt die kurdische, türkische und deutsche Linke diesen Widerstand mit ihren Protesten hier. Das gemeinsame Zusammenstehen wurde explizit mit einem internationalistischen Bereich auf der Demo ausgedrückt. Entschlossen wurde eine vielfältige und kämpferische Demonstration auf die Straße getragen. „24.02: Bericht zur Solidaritätsdemonstration mit Afrin“ weiterlesen