Hungerstreikende Künstlerin Helin Bölek

Die linke türkische Sängerin Helin Bölek ist nach 288 Tagen Hungerstreik am 03. April 2020 gestorben. Die Sängerin war Teil der popülären linken Folk -Band Grup Yorum, denen eine Unterstützung der in in der Türkei verbotenen „DHKP-C“ vorgeworfen wurde. Vor 4 Jahren wurde Grup Yorum ein Auftrittsverbots verhängt und es wurden Strafandrohungen von bis zu 10 Jahren ausgesprochen. Mit der Inhaftierung der Mitglieder von Grup Yorum traten die KünstlerInnen in einen Hungerstreik mit den Forderungen:

  • Aufhebung des seit 4 Jahren verhängten Auftrittsverbots
  • Aufhören von Razzien gegen ihr Kulturzentrum
  • Sofortige Freilassung aller inhaftierten Mitglieder von Grup Yorum
  • Einstellung der Gerichtsverfahren gegen die Mitglieder
  • Aufhebung der Haftbefehle

Die türkische Regierung ließ sich nicht auf die Forderungen ein und forderte die Mitglieder auf den Hungerstreik zu beenden. Dieser wurde nicht beendet. Vor zwei Wochen wurden Helin Bölek und Ibrahim Gökcek in ein Krankenhaus eingewiesen und schließlich wegen Verweigerung der Maßnahmen entlassen. Einige Tage bevor Helin Bölek verstorben ist, äußerte sie den Widerstand, den Hungerstreik, weiterzuführen und nicht kleinzugeben bis die Forderungen umgesetzt sind.

Sehit Namirin!