Bericht: Kundgebung zur Frauenrevolution

Am Samstag, 23.11.19, hat die „Defend Rojava Plattform“ Stuttgart zu einer Kundgebung in Solidarität mit Rojava aufgerufen. Der Schwerpunkt der Kundgebung war dabei die Frauenrevolution.

Im fortschrittlichen Projekt Rojava ist die Befreiung der Frau ein zentraler Aspekt und wird vorangetrieben. In allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens wurden selbstständig Strukturen geschaffen, wie bspw. Frauenräte, Frauenakademie und Frauenkooperativen. Auch im militärischen Bereich gibt es eigene Frauenverteidigungseinheiten wie der YPJ. So soll gegen die patriarchale Realität angekämpft werden. Der Kampf der Frauen in Rojava zeigt, das eine solidarische und gleichberechtigte Gesellschaft möglich ist.

Daher hat die Kundgebung an einem zentralen Aspekt angeknüpft. In verschiedenen Redebeitrag wurde der Angriffskrieg der Türkei und die deutsche Beteiligung an diesem Krieg thematisiert.

Auch wurde auf die Bedeutung der Frauenrevolution dort in Bezug auf Deutschland gesetzt. Denn auch in Deutschland braucht es eine Organisierung von Frauen um den patriarchalen Verhältnissen den Kampf anzusagen.